Unsere Kirche St. Alexander

Kirchentür

Folgen Sie uns bei einem kleinen Rundgang durch unsere Kirche.

Die alte Kirche

Bis zum Anbau der neuen Kirche im Jahre 1964/65 hat die Gemeinde vonSchepsdorf in diesem Raum alle kirchlichen Anlässe gefeiert. Heute dient dieser Teil der Kirche vor allem für Werktagsgottesdienste, Tauffeiern und Andachten.

Alte Kirche

Neben dem Taufstein von 1874 wurde 2007 ein "Taufgarten" gestaltet, in dem die Täuflinge des aktuellen Jahres auf Blumen abgebildet werden.

Taufstein

 

Taufkinder

Die neue Kirche

Mit der jüngsten Kirchensanierung nach Plänen des Architekten Bruno Braun auch Düsseldorf, die im Jahre 1999 abgeschlossen wurde, sind alte und neue Kirche zu einer Einheit zusammengewachsen. Vom Taufstein führt der Weg in die neue Kirche zum Altar hin, der weit in den Kirchenraum hineingerückt ist.

Altar

Wie ein Fels in der Brandung steht er da, ebenso wie Ambo und Tabernakel grob behauen aus Anröchter Dolomit (gestaltet vom Kölner Künstler Arne Bernd Raue). Eingeritzt sind zeitlose Motive - die Deutung wird dem Betrachter selbst überlassen.

Tabernakel

Die Symbiose von Alt und Neu, von Tradition und Moderne, wird anschaulich am Altarkreuz in der Apsis, einem alten Corpus auf einem modernen Balken aus Stahl.

In dem ansonsten zurückhaltend ausgestatteten neuen Kirchenraum haben zwei wertvolle alte Figuren einen Platz in den Seitennischen gefunden:

Hl. Antonius Abbas, ca. 1740 aus Eiche geschnitzt, stand bis 1975 auf dem Fragment eines romanischen Taufsteins an der Nordhorner Straße.

Hl. Antonius

Anna Selbdritt - Mutter Anna ("Anna zu dritt"), ca. 1520 vom Meister von Osnabrück (Snetlage Meister) aus Eiche geschnitzt.

Anna Selbdritt